4. Dezember 2017

SOFORTINFORMATION VON DER SITZUNG DES KREISVORSTANDES AM 30.11.2017

Der Kreisvorstand wertete den Landesparteitag vom 18./19.11. aus. Neue inhaltliche Schwerpunkte ergaben sich allenfalls aus den Vorstellungsreden der beiden neuen Landesvorsitzenden (siehe Dezember-KLARTEXT). Wenke Brüdgam und Torsten Koplin konnten die Delegierten von sich überzeugen. Aus Rostock wurden Eva-Maria Kröger und Margit Glasow in den Landesvorstand gewählt. Nicht wieder gewählt wurden Phillip Bock und Sandro Smolka. Ihnen spricht der Kreisvorstand seinen Dank für ihre Arbeit aus. Unser Kreisverband wird den neuen Landesvorstand mit ganzer Kraft unterstützen. Reden und Beschlüsse des Parteitages findet Ihr hier: www.originalsozial.de/nc/partei/landesparteitag/

Carsten Penzlin stellte erste Gedanken über eine neue Projekt-Arbeitsgruppe vor. Die AG soll eine kleine Broschüre zur Förderung der Bürgerbeteiligung erarbeiten. Auch mit Blick auf die Kommunalwahl 2019 wollen wir die Rostocker Bürger motivieren, sich mehr in die politischen Prozesse in Rostock einzumischen. Zu diesem Zweck wollen wir Grundkenntnisse über politische Strukturen und Prozesse in Rostock vermitteln und auch DIE LINKE als Partnerin der Bürger zur Durchsetzung ihrer Interessen vorstellen. Das Angebot soll niedrigschwellig sein, am besten als Mischung von Text und Comic. Dem Kreisvorstand ist bewusst, dass wir vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Angesichts starker Verluste für DIE LINKE in den vergangenen Wahlen vor allem in den Neubaugebieten kann die Broschüre aber ein Weg sein, den Bürgern wieder mehr Lust auf demokratische Beteiligung zu machen und unsere Partei als „Kümmererpartei“ zu profilieren. Jedes Mitglied des Kreisverbandes kann sich an der Projekt-AG beteiligen, die voraussichtlich im Januar 2018 ihre Arbeit aufnehmen wird. Nähere Infos wird es rechtzeitig über den Mail-Verteiler geben.

Andreas Reinke stellte die politische Jahresplanung 2018/19 vor. OB- und Kommunalwahl finden zwar erst 2019 statt, aber bereits in 2018 werden wir die personellen und inhaltlichen Weichen stellen. Dazu wird es Anfang 2018 erste Gespräche geben.

Der Stadtteilverband Reutershagen hat in einem Brief den Kreisvorstand gebeten, sich an den Parteivorstand zu wenden und ihn darum zu bitten, Meinungsverschiedenheiten nicht in der Öffentlichkeit auszutragen, sondern in den dafür vorgesehenen Gremien. Uns erreichen viele Stimmen aus der Basis, die sehr unzufrieden mit dem Erscheinungsbild der LINKEN sind. In den kommenden Tagen

werden wir ein solches Schreiben entwerfen. Wenn möglich, wollen wir uns mit anderen

Kreisverbänden abstimmen, um unserem Appell mehr Gewicht zu verleihen.

Am 26.11. fand ein Neumitgliedertreffen im Café Käthe statt. In gemütlicher Runde

lernten sich Mitglieder des Kreisvorstandes und ca. 15 Neumitglieder näher kennen und

tauschten sich über die Arbeitsweise des Kreisverbandes und Wege zur Mitarbeit aus.

Hier noch ein paar interessante Links:

Am vergangenen Wochenende war der „Internationale Tag für Menschen mit

Behinderungen“. Dazu sprach auf einer Pressekonferenz die Inklusionsbeauftragte des

Parteivorstandes Margit Glasow: www.youtube.com/watch.

Sahra Wagenknecht war im NDR zu Gast:

www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Sahra-

Wagenknecht,dasx13124.html

Zum Thema Kurden: www.stefan-liebich.de/de/article/5073.k-ein-freieskurdistan.

html

Über die Oktoberrevolution: www.die-linke.de/disput/detail///revolution-imwiderstreit/

Ein Interview mit Gregor Gysi: www.deutschlandfunkkultur.de/gregor-gysiueber-

ausstellung-russische-revolution-stalin.1008.de.html?dram:article_id=398470

Ein Video über das Mühlenfest: mmv-mediathek.de/play/23176-wir-von-hierdie-

macher-vom-muehlenfest-toitenwinkel-dierkow.html

Die nächste Sitzung des Kreisvorstandes findet am 11.1.2018 um 18:30 Uhr statt.

Der Kreisvorstand wünscht allen Leser*innen der Sofortinformationen ein frohes

Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Carsten Penzlin, Kreisvorsitzender