7. März 2017

Früher hoch geschätzt, heute unterbezahlt

Heute und morgen streiken ca. 400 Erzieher_innen sowie Sozialpädagoginnen und -Pädagogen der DRK Rostocker Kinder- und Jugendhilfe gGmbH. Ihr Ziel ist ein Tarifvertrag, der höhere Gehälter garantiert. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist Träger des Warnstreiks. 

 

Eva-Maria Kröger besuchte heute Morgen das Streiklokal und schloss sich der Kundgebung an: "Überall wird über den Fachkräftemangel in Krippen und Kitas gesprochen. Wer den Beruf attraktiver machen will, muss endlich die Löhne nach oben anpassen. Die Erzieher unserer Kinder sind es Wert, für ihre wichtige Arbeit anständig entlohnt zu werden. Viel zu lange hat das DRK Lohnerhöhungen hinausgezögert."

 

Kröger fordert außerdem eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen: "Es wird dringend mehr Personal gebraucht, damit der Betreuungsschlüssel verbessert wird und Krankheit und Urlaub vernünftig ausgeglichen werden können."