20. März 2015

79 Tage ohne Lohn - Equal Pay Day zeigt Ungleichgewicht auf

Statistisch gesehen haben Frauen im Vergleich zu Männern vom 1. Januar bis zum 20. März umsonst gearbeitet. DIE LINKE symbolisierte heute mit einem Wettlauf zwischen Frau und Mann, welche Hindernisse der Lohngerechtigkeit im Wege stehen. Helmut Holter, Vorsitzender der Linksfraktion im Landtag, absolvierte den Lauf mit Eva-Maria Kröger, Chefin der Linken in der Bürgerschaft.

 

"Frauen wählen häufig Berufe, die leider weniger gut bezahlt sind. Sie arbeiten in Teilzeit, kümmern sich um die Familie, pflegen Angehörige und besetzen seltener Führungspositionen. Deshalb verdienen Frauen noch immer durchschnittlich 22 Prozent weniger als Männer.", erklärt Eva-Maria Kröger.

 

Die Ursache liegt nicht ausschließlich in der individuellen Entscheidung: "Es geht um Rollenklischees und gesellschaftliche Schranken. Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird oft nur auf Frauen bezogen. Mehr Gleichheit erlangt man, wenn über Männer und Familie gesprochen wird. Wir haben alle die Pflicht, für einen fairen Ausgleich zu sorgen.", so Helmut Holter.

Quelle: http://www.die-linke-rostock.de/presse/detail/browse/3/artikel/79-tage-ohne-lohn-equal-pay-day-zeigt-ungleichgewicht-auf/