Dietmar Bartsch

Für Rostock im Bundestag

 

Über mich

 

 

Zur Person

Für einen Vorpommer, geboren 1958 in Stralsund und in Tribsees groß geworden, war es nicht ganz typisch, dass ich nach Abitur und NVA Politische Ökonomie an der Hochschule für Ökonomie in Berlin studierte. Die Jahre an der HfÖ waren in vielerlei Hinsicht für mein weiteres Leben von herausragender Bedeutung. Vor allem wurden meine Kinder Linda und Robin in dieser Zeit geboren und sind inzwischen erwachsen.

Zu meinen besten Freunden zählen noch heute Menschen, mit denen ich in Karlshorst studiert, viel Volleyball gespielt, aber auch sehr gern den Studentenfasching gemanagt habe. Ich hatte keine „Parteikarriere“ im Sinn, aber die Wende von 1989 hat auch meine Pläne geändert.

Ein Finanzskandal, der damals die PDS beinahe in den Abgrund gezogen hätte, hat mich quasi in den Parteivorstand gezogen. Gregor Gysi gab mir kurze Bedenkzeit, und dann erklärte ich mich bereit, als Schatzmeister gemeinsam mit anderen die Vermögensfragen der Partei zu klären und die Erneuerung der Partei in Angriff zu nehmen. Eine folgenschwere Entscheidung, weil ich nicht im Geringsten ahnte, welcher Kampf uns mit der Treuhandanstalt und der so genannten Unabhängigen Kommission, die sich mit dem Vermögen der DDR-Parteien befasste,  bevor stand, ehe wir 1995 endlich einen Vergleich über alle Vermögensfragen geschlossen hatten.

Auch was danach folgte, habe ich so nicht vorhergesehen – weder die Mühen noch die Niederlage bei den Bundestagswahlen 2002 und schon gar nicht die Chancen und Möglichkeiten für den demokratischen Sozialismus, wie sie sich mit der Erfolgsgeschichte der LINKEN auftun.

Richtig war meine Entscheidung allemal.

 

Freizeit

In meiner knapp bemessenen freien Zeit spiele ich für mein Leben gerne Volleyball und Skat.

Als langjähriger Fan besuche ich, wann immer es mir möglich ist die Partien der Eisbären Berlin und die spannenden Spiele von F.C. Hansa Rostock.

 

Weitere Infos und aktuelle Termine finden sie auf ihrer Homepage http://www.dietmar-bartsch.de/